Harzvorland für Genießer

IMG_9767
Länge: 37,2 km
Schwierigkeitsgrad: leichte Tour
Kurzbeschreibung:
  • ohne besondere Fahrkenntnisse fahrbar
  • nur der Trail zwischen den Gegensteinen ist anspruchvoll
  • dort kann geschoben werden oder man lässt den Abstecher zu den Gegensteinen ganz raus
  • mehrere Einkehrmöglichkeiten
  • gefahren im Eco- und im Standardmodus, ca. 50% Rest Akku
  • 3 Sonderstempel „Burgen und Schlösser“ der Harzer Wandernadel

Was ist noch schöner als der Harz? Richtig, der Blick vom Harzvorland auf den Harz! Diese Tour ist wunderbar geeignet für Leute, die das eBike Fahrgefühl ausprobieren und dabei auch etwas für das Auge haben möchten. Man erkundet auf dieser Runde tolle Aussichtspunkte rund um Gernrode, Ballenstedt und Quedlinburg. Dabei bildet diese Tour eine prima Ausgangsbasis, um nach Lust und Laune erweitert zu werden. Man kann zum Beispiel einen Abstecher in den Harz einbauen oder dem Teufelsmauerstieg noch ein Stück weiter folgen. Wir geben euch gerne Tipps!

Streckenverlauf: Gernrode – Schlosspark Ballenstedt – Schloss Ballenstedt (Sonderstempel HWN)- Gegensteine – Seweckenwarte (Sonderstempel HWN)- Schloss Quedlinburg (Sonderstempel HWN) – Neinstedt – Gernrode

Tourbeschreibung

Von der Kuckucksuhr Gernrode nach Ballenstedt

Ausgangspunkt für die Tour ist unser Büro an der Kuckucksuhr in Gernrode. Von hier aus geht es über den Fürstenweg nach Ballenstedt. Kurz vor Ballenstedt erreichen wir die Roseburg. Wer mag, kann hier kurz die Route verlassen um die Parkanlage zu erkunden. Die Roseburg beherbergt auch ein Cafe.

Der Fürstenweg führt uns direkt in den Schloßpark von Ballenstedt. Der Park ist frei zugänglich und wirklich sehr sehenswert. Der schwedische König Gustav IV. Adolph war 1803 übrigens auch dort (wahrscheinlich ohne eBike, aber das ist nicht überliefert). Wir durchqueren den Park und machen einen kleinen Abstecher zum Schloß Ballenstedt.

Gegensteine und Verkehrslandeplatz

Die Gegensteine sind die östlichsten Ausläufer der Teufelsmauer. Der Streckenabschnitt zwischen den Gegensteinen ist der einzige anspruchsvolle Trail auf der Strecke. Es geht auf einem schmalen Pfad auf und ab und wird auch teilweise etwas steinig. Wer sich das nicht zutraut kann hier schieben (ca. 500 Meter, allerdings auch mit einigen steilen Höhenmetern), oder den Abstecher zu den Gegensteinen ganz rauslassen und direkt Richtung Flugplatz Ballenstedt weiterfahren.

Der Große Gegenstein verfügt über ein Gipfelkreuz und kann mittels in den Fels geschlagener Stufen und Treppen bestiegen werden. Nachdem wir die grandiose Aussicht genossen haben, geht es weiter zum Verkehrslandeplatz Ballenstedt. Ein beliebtes Fotomotiv ist dort eine ausgemusterte Transall der Bundeswehr. Der Flugplatz ist einmal im Jahr Veranstaltungsort für das Rockharz Festival mit ca. 17.000 Besuchern. Unterhalb der Gegensteine und mit Blick zum Brocken bildet der Flugplatz hierfür eine einmalige Kulisse.

Am Flugplatz kann man übrigens auch sehr nett einkehren. Der Imbiss “Zum Fliegerhorst” bietet einen gemütlichen Biergarten.

Seweckenberge nach Quedlinburg

Nicht weit vom Flugplatz entfernt erreichen wir den Höhenzug Seweckenberge. Mit einer Höhe von 180 Metern stellt das für unsere Bikes keine große Herausforderung dar. Aber die Aussicht über das Harzvorland ist grandios. Den besten Blick hat man von der Seweckenwarte. Bei guter Sicht kann man hier die komplette Tour überblicken. Wir sehen Gernrode, die Gegensteine und können bereits das nächste Etappenziel Quedlinburg aus der Ferne bewundern.

Wir geben uns die größte Mühe, aber wir haben es noch nicht geschafft eine Tour nach Quedlinburg zu planen, ohne das Brauhaus Lüdde zu besuchen. Irgenwie führt daran kein Weg vorbei, das Pils ist dort einfach zu lecker. 🙂

Über den Abteigarten Quedlinburg zurück zum Ausgangspunkt

Über den Abteigarten verlassen wir Quedlinburg in Richtung Neinstedt. Die Tour führt dabei an der Teufelsmauer Wedderstedt vorbei, wer möchte kann hier von der Route abweichen und das wahrscheinlich markanteste Teilstück der Teufelsmauer erkunden. Über den Radweg verlassen wir Neinstedt und erreichen bald Bad Suderode. Von dort aus geht es weiter über den Panoramaweg, der nochmal ein paar tolle Aussichtspunkte bietet, bevor wir wieder an der Kuckuckuhrs Gernrode den Ausgangspunkt der Tour erreichen.

Mobil
+491773005165

Lindenstraße 7
06485 Quedlinburg
Ortsteil Gernrode

e-Mail
info@harz-adventure.de

EnglishDutchFrenchGerman